Kulturelles

Kulturelles

Die Bürgergemeinde Binningen engagiert sich mit kulturellen Anlässen für gemütliche Begegnungen innerhalb der Gemeinde.

Sie organisiert fünf Anlässe pro Jahr, drei im Frühling, zwei im Herbst. Der bekannteste und traditionellste ist der Banntag am Auffahrtsdonnerstag. Im Frühjahr, jeweils kurz vor dem Muttertag und in der Adventszeit findet auf dem Dorfplatz der „Binniger Märt“ statt. Marktchef ist Bürgerrat Jürg Bräutigam.

Im April oder Mai lädt die Bürgergemeinde zur Frühjahrsversammlung und im November zur traditionellen „Bürgermetzgete“ ein.

Anlässlich dieses Herbstanlasses verleiht die Bürgergemeinde den Kulturpreis.

Märkte

Für die Organisation und Durchführung des Frühjahrsmarkts (am Samstag vor dem Muttertag) und des Weihnachtsmarkts (am 1. Advents-Samstag) ist die Bürgergemeinde Binningen zuständig. Der Markt findet auf dem Dorfplatz statt.

Fotos Märkte

Infos

Der nächste Märt:

Samstag, 2. Dezember 2017
Weihnachtsmärt, 11.00 – 18.00 Uhr
(Anmeldefrist 20.10.2017)

Samstag, 5. Mai 2018
Frühjahrsmärt, 10.00 – 17.00 Uhr

Anmeldeformular nur während Anmeldefrist verfügbar.


Auskünfte beim Bürgerrat:

Jürg Bräutigam
Holeeholzweg 60
4102 Binningen
Tel. 061 421 43 12 (abends)
binningermarkt[at]bluewin.ch

Banntag

Der Banntag (früher Bannumgang) ist ein Brauch in vielen Gemeinden des Kantons Baselland und anderen Kantonen der Schweiz. An Auffahrt oder einem anderen bestimmten Tag des Monates Mai umschreiten die Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Bürgerinnen und Bürger (lange Zeit durften nur die Männer daran teilhaben) einer Gemeinde in Rotten aufgeteilt einen Teil der Gemeindegrenze. Akustisch werden diese von Trommel- und Pfeiferklängen sowie teilweise vom Knallen aus Vorderladern und Guidenpistolen begleitet.

Ursprünglich war es Bürgerpflicht, regelmässig zu kontrollieren, ob die Grenzsteine nicht mutwillig durch die Nachbarn verschoben wurden, gleichzeitig wurde (bis zur Glaubenserneuerung im Jahr 1529) vom Dorfpfarrer eine Flursegnung durchgeführt. Mit der Einführung der modernen Vermessung verlor dieser Brauch an Bedeutung und ging mancherorts verloren. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde er dann in vielen Gemeinden wiederentdeckt und meist zu einem Volks- und Familienfest umgestaltet.

In Binningen wird dieser Brauch von der Bürgergemeinde organisiert. Es gibt 2 Rotten, die am Banntag teilnehmen. Die 1. Rotte läuft im Uhrzeigersinn den Gemeindebann ab (ca. 10 km). Die 2. Rotte (angeführt durch 5 Tambouren und den Fähnrich der Bürgergemeinde) läuft von der Gemeindeverwaltung die Hauptstrasse und Benkenstrasse hinauf zum Banntagsplatz beim Paradieshof, wo bei Musik der Metallharmonie das gemütliche Zusammensein bei Wurst und Brot sowie Kaffee und Kuchen gepflegt wird.

Fotos Banntage

Infos

Der nächste Banntag:

Donnerstag, 18. Mai 2018
1. Rotte: 10.00 Uhr Start beim Sportplatz Drissel
(grosser Bannumgang)

2. Rotte: 13.30 Uhr Start beim Dorfplatz
(kleine Rotte inkl. Pferdewagen)


Kulturpreis

Der Kulturpreis wurde 1972 von Max Fünfschilling, erster Präsident der Bürgergemeinde Binningen (1964-1979), ins Leben gerufen. Max Fünfschilling hat dazu einen Betrag von Fr. 12’000.– zur Verfügung gestellt. Der Preis, anfänglich dotiert mit Fr. 1’000.–, wurde an Persönlichkeiten oder Künstler mit Binninger Hintergrund und später auch an Vereine vergeben.

Vor einigen Jahren wurde der Preis auf Fr. 3’000.– erhöht. Er soll eher als Anerkennungspreis für die Verdienste im Binninger Kultur- und Gemeinwesen oder von der Bürgergemeinde als Förderpreis verstanden werden.

Die Kulturpreisverleihung fand bis 2013 jährlich im Anschluss an die Herbstversammlung statt. Im 2014 verlieh der Bürgerrat erstmals seit 1972 keinen Kulturpreis, da zum 50-jährigen Bestehen des Bürgerrates bereits drei unterschiedliche Konzerte in der Gemeinde durchgeführt wurden und das Jahr ganz im Zeichen des Jubiläums stehen sollte.

Auch im 2015 und 2016 verlieh der Bürgerrat keinen Kulturpreis. Bei den Überlegungen zum Kulturpreis war sich der Bürgerrat rasch einig, dass er eine neue Tradition einleiten möchte und entscheidet nun jährlich, ob er einen anderen kulturellen Anlass organisieren will oder ob sich die Verleihung des Kulturpreises aus besonderem Anlass geradezu aufdrängt.

2013Revierförster Markus LackAls Wertschätzung seiner Verdienste für den Binninger Wald.
2012Frauenchor BinningenAls Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung zum 150-jährigen Jubiläum.
2011Sonnenbad St. MargarethenAls Anerkennung und Motivation zur Erhaltung des Sonnenbades
2010Binninger Fasnachts-ComitéAls Dank für die Aufrechterhaltung der Fasnachtstradition
2009Verein Robi Daronga BinningenFür den grossen Einsatz mit Kindern und Jugendlichen
2008Sport-Club BinningenAls Anerkennung seines seit Jahren erbrachten Engagements im Kinder- und Jugendfussball
2007Theater Am WegDavid Bröckelmann, Eva Bröckelmann, Salomé Jantz und Pascal Wirth
2006Aglaia GrafPianistin und Komponistin
2005Blau Boys BinningenIn Anerkennung der jahrzehntelangen Tätigkeit für die Jugend und den Sport
2004Winzergruppe
des Rebbergvereins
10 Jahre Einsatz und Arbeit im Rebberg
2003Eschti Klein-StauffacherKultureller Beitrag mit dem „Weihnachtshaus am Birsig“
2002Comitato Genitori
Binningen – Bottmingen –
Arte & Cultura
10 Jahre Kunstaustellung „Arte“
2001Theatergruppe „Poltrone“Seit über 15 Jahren regelmässige Theaterinszenierungen
2000Ruth Eidenbenz-TschudinWürdigung des Engagements für das Ortsmuseum mit ihrer Larven- und Kostümsammlung
1999Lorenzo BrancaIn Anerkennung der erreichten Auszeichnungen in den Schweiz. Jugendmusikwettbewerben 1999 und als Förderpreis für seine weitere musikalische Ausbildung
1998Orchester Binningen75-jähriges Bestehen sowie Beitrag dieses Vereins an das Kulturleben in Binningen
1997Herr Dr. Werner SchneiderWürdigung seiner Verdienste als langjähriger Gemeindepräsident
1996Zoologischer Garten BaselNaturpflege als Teil der Kultur
1995Herr Hanspeter
Aeschlimann
Organist und Initiant der Konzerte zu St. Margarethen
1994Herr Dr. Robert SchloethWürdigung der Verdienste um den Naturschutz; langjähriger Nationalparkdirektor
1993Ortsmuseum BinningenWürdigung des Einsatzes aller Beteiligten
1992Paradieshof,
Familien R. und P. Frey
Langjährige Gastfreundschaft gegenüber der Bürgergemeinde
1991Turnverein Binningen125 Jahre TV
1990Handharmonika-ClubLangjähriger kultureller Einsatz
1989Stiftung Herzogenmatt
Naturschutzgebiet
Verdienstvoller Einsatz zur Erhaltung von Pflanzen und Tieren
1988Joli-ThéâtreLeitung Herr Niggi Ulrich, Kulturprojekt zum 100. Geburtstag von Curt Goetz
1987Kunstverein25-jähriges Bestehen
1986Hippotherapie-ZentrumAnerkennung der Arbeit von Frau Ursula Künzle zum Wohle der MS-Patienten
1985Herr Roland AebischerLeiter der Laienspielgruppe zu St. Margarethen
1984Herr Hans WeidmannKunstmaler
1983JMS JugendorchesterLeitung Ule Troxler und Fernand Racine
1982Ehepaar Richard und
Katharina Koelner
Gründer Marionettentheater Basel; Inszenierung und Anfertigung der Künstlerpuppen
1981Herr Otti AbtKunstmaler, der die Kunstszene merklich geprägt hat
1980Frau Miggeli AebersoldSchriftstellerin
1979Herr Willi EidenbenzGrafiker; seine Signete stehen für viele Institutionen der Gemeinde
1978Herr Alfred Blaser und
Herr Heini Stöcklin
musikalische Tätigkeit u.a. Schlosskonzerte
1977GemeindeschwesternLangjährige uneigennützige Tätigkeit
1976Herr Paul MeierSchriftstellerische Tätigkeit
Herr Hans RiediDirigent verschiedener Ortsvereine (Leitung Männerchor 23 Jahre)
1975Samariterverein80 Jahre Samariterverein
1974Frau Gertrud IsolaniSchriftstellerische Tätigkeit
Herr Paul Müller-EggerJodelliederkomponist
1973FrauenvereinÄltester Verein in Binningen mit grossem sozialem Engagement
1972Herr Bruno MarcoliKomponist Bürgermeistermarsch

Konzerte

Mit der Pflege der Traditionen, des Erholungsraums sowie der Kultur engagiert sich die Bürgergemeinde für die «schönen Dinge» in Binningen. Das beliebte Open Air im Schlosspark hat seit 2014 seinen festen Platz im Jahreskalender. Der Bürgerrat heisst die ganze Bevölkerung herzlich willkommen!

Fotos Konzerte